Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Hybrid

Audi interessiert an Kooperation

15.05.2007: Besuch am Institut für Elektrische Antriebstechnik

FahrzeugeDirk Hornickel, Absolvent der Universität der Bundeswehr München kehrte am 10. Mai für einen kurzen Besuch an seine alte Universität zurück. Hornickel hatte im Studienjahrgang 1980 Elektrotechnik und Informationstechnik studiert. Seit 1992 arbeitet er bei der Audi AG und leitet dort mittlerweile das Produktmanagement einer Modellreihe. Mit Prof. Dieter Gerling vom Institut für Elektrische Antriebstechnik sprach er über künftige Kooperationsmöglichkeiten. Audi hat großes Interesse daran, zivile Studierende im Studiengang „Mathematical Engineering“ zu unterstützen. Seit 2002 bietet die Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik diese Studienrichtung an und öffnete sie über Industriestipendien auch für zivile Studierende. Auf fachlicher Ebene sind die Aktivitäten der Professur für Elektrische Antriebstechnik und Aktorik ebenfalls von Interesse für Audi. Besonders im Hinblick auf die Entwicklung zukünftiger Hybrid-Fahrzeuge soll intensiv zusammengearbeitet werden. Zum Abschluss des Besuchs konnte Hornickel zumindest schon einmal eine Probefahrt im institutseigenen Hybrid-Forschungsfahrzeug „Lexus RX400h“ unternehmen. Vorbeikommende Studierende der Universität waren derweil weniger am Forschungsfahrzeug als an Hornickels Auto interessiert. Der Produktmanager war mit einem nagelneuen Sportwagenmodell von Audi vorgefahren und sorgte damit für Aufsehen auf dem Campus!

Zur Seite der Professur für Elektrische Antriebstechnik und Aktorik

Mehr Informationen zum Studium Mathematical Engineering im Rahmen einer Industriepatenschaft

Termine
5. Unternehmensforum 25.10.2014 10:00 - 16:00 — Gebäude 33, Foyer
Kommende Termine…