Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Verwaltungsrat Info

Verwaltungsrat beschließt Studiengangsreform

28.06.2007: Der Verwaltungsrat unter dem Vorsitz von Stefan W. Ropers stimmt der Umstellung der Studiengänge auf Bachelor und Master zu
 


Ropers großDer Verwaltungsrat der Universität der Bundeswehr München stimmte in seiner Sitzung vom 27. Juni 2007 einer nahezu vollständigen Umstellung der Studiengänge auf das zweistufige Studiengangssystem mit den Abschlüssen Bachelor und Master zu. Mit diesem Schritt ist von Seiten der Universität ein Prozess zu einem ersten Abschluss gekommen, der 2005 begann. Im Unterschied zu Landeshochschulen galt es für die Universitäten der Bundeswehr, das verkürzte Intensivstudium mit den Vorgaben des Bologna-Prozesses zu vereinbaren.

Rahmenmodell entwickelt

Hierzu wurde in Abstimmung mit dem Bundesministerium der Verteidigung, dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst sowie dem Akkreditierungsrat ein Rahmenmodell entwickelt, das den Gesetzen des Sitzlandes, den KMK-Vorgaben sowie den Beschlüssen des Akkreditierungsrats entspricht. Dieses Rahmenmodell für modularisierte Studiengänge an der Universität der Bundeswehr München (universitäre Studiengänge und Studiengänge des Fachhochschulbereichs) wurde in der ersten Jahreshälfte erfolgreich akkreditiert. Die Studentinnen und Studenten haben aufgrund der besonderen studiengangsorganisatorischen Maßnahmen an der Universität der Bundeswehr München die Möglichkeit, intensiv zu studieren. Anstatt der üblichen 60 ECTS-Leistungspunkte pro Studienjahr können sie bis zu 75 Leistungspunkte erwerben. Damit ist für leistungsstarke Studierende ein Master-Abschluss unter Einrechnung der Bachelor-Phase innerhalb von vier Jahren zu erreichen.

Ab Herbsttrimester 2007 nehmen (vorbehaltlich der ministeriellen Zustimmung) folgende Bachelor-Studiengänge ihren Lehrbetrieb auf:
Im Fachhochschulbereich der Studiengang Applied Computer and Communication Technology des Fachbereichs Elektrotechnik und Technische Informatik sowie im Fachbereich Maschinenbau der gleichnamige Studiengang Maschinenbau. Auf beiden Studiengängen baut ein integratives Master-Programm Computer Aided Engineering auf, das im Frühjahr 2010 startet und auch universitäre Anteile beinhalten wird.

Im Universitären Bereich starten folgende Bachelor-Studiengänge:
 

  • Bauingenieurwesen und Umwelttechnik
  • Elektrotechnik und Informationstechnik
  • Informatik
  • Luft- und Raumfahrttechnik
  • Staats- und Sozialwissenschaften
  • Wirtschaftsinformatik
  • Wirtschafts- und Organisationswissenschaften

Die jeweils konsekutiven Master-Programme werden zum 01. Januar 2010 beginnen. Bis 2010 sollen sämtliche Studiengänge an der Universität der Bundeswehr München modularisiert sein. Damit erfüllt die Universität die Vorgaben der europäischen Bildungsminister, bis 2010 ein zweistufiges Studiengangssystem einzuführen und folgt dem nationalen Trend der Umstellung auf Bachelor- und Master-Abschlüsse. Ende 2006 waren 45% aller universitären Studiengänge und 70% der Fachhochschulstudiengänge in Deutschland modularisiert.

Bologna-Prozess als Chance
 

Die Hochschulleitung freut sich gemeinsam mit den Fakultäten, dass es gelungen ist, die hohe akademische Ausbildungsqualität an der Universität der Bundeswehr München trotz einengender Rahmenbedingungen zu erhalten, wenn nicht gar zu steigern, und das verkürzte Intensivstudium auch zukünftig weiterführen zu können. Der Bologna-Prozess wurde trotz anfänglicher Zweifel als Chance zu grundlegenden Reformen der Curricula und der Studieninhalte genutzt. In der Studienrichtung „Mathematical Engineering“, die in vier ingenieurwissenschaftlichen Bachelor-Studiengängen verankert ist, konnte die polyvalente Nutzung von Modulen und die interdisziplinäre Vernetzung verwirklicht werden. Auf dieser Studienrichtung baut ab 2010 ein eigenständiger Master-Studiengang auf, der ebenfalls von den vier ingenieurwissenschaftlichen Fakultäten getragen wird. Zur Vermittlung der zunehmend wichtiger werdenden Schlüsselqualifikationen konnte das Begleitstudium studium plus erfolgreich in alle Bachelor- und Masterstudiengänge integriert werden.

Nach der erfolgreichen Rahmenakkreditierung beginnt im September 2007 das Qualitätssicherungsverfahren für die ingenieurwissenschaftlichen Studiengänge des Fachhochschulbereichs sowie für das Cluster Informatik, Wirtschaftsinformatik und Wirtschafts- und Organisationswissenschaften. Mit dem Ergebnis dieser ersten Programmakkreditierungen ist Ende März 2008 zu rechnen. 2008 werden auch sämtliche weitere Studiengänge der UniBwM der Akkreditierung zugeführt werden.

Größter Reformprozess seit Gründung der Universität

Mit diesem größten Reformprozess seit ihrer Gründung hat die Universität der Bundeswehr München ihr Studienangebot von Grund auf modernisiert und für die Belange sowohl der Bundeswehr als auch des zivilen Arbeitsmarktes bestens aufgestellt. Sie hat sich auf ihre Kernkompetenzen fokussiert und stringent eine Profilschärfung in den Studiengängen umgesetzt, um die Nachhaltigkeit der akademischen Ausbildung zu gewährleisten. Diesen Prozess kontinuierlich weiterzuverfolgen, wird die Aufgabe der nächsten Jahre sein.

Zur Seite des Verwaltungsrats

Zu den Bachelor- und Masterstudiengängen

 

 

Termine
Sommerferien-Kinderbetreuung 18.08.2014 - 22.08.2014 — Universität der Bundeswehr München, Kindergarten Sonnenwiese
6. Seminar Wasserversorgung mit Fachausstellung 16.09.2014 09:00 - 17:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 36, 0221
Kommende Termine…