Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Informatik

Jahreskolloquium der Fakultät für Informatik:

21.03.2007: Gastvortrag des Präsidenten des Bundesamtes für IT-Sicherheit

Informatikkolloquium

Es ist Tradition an der Fakultät für Informatik, einmal im Jahr Bilanz zu ziehen über die vergangenen zwölf Monate. Neben den Angehörigen der Fakultät nahmen auch die Hochschulleitung, Vertreter anderer Fakultäten und Universitäten sowie zahlreiche Gäste am Kolloquium teil. Der Dekan der Fakultät, Prof. Ulf Schmerl, gab den Anwesenden zu Beginn der Veranstaltung einen Überblick über die Sorgen und Nöte, Aktivitäten und Leistungen der Fakultät im Jahr 2006. Der Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik, Dr. Udo Helmbrecht, hielt den Festvortrag.

Erster Informatikschein für hochbegabten Schüler
„Die Jahre 2003 bis 2005 waren durch häufige Personalwechsel besonders turbulent, in 2006 kamen wir dann zum Glück in ruhigeres Fahrwasser“, resümierte Schmerl. Eine „klaffende Wunde“ sei jedoch die noch unbesetzte Professur für Programmierung, die möglichst schnell besetzt werden müsse. Aber nicht nur die Herausforderungen um Stellenbesetzungen und -streichungen belasteten die Fakultät, sondern auch die Umstellung des Informatikstudiums auf Bachelor und Master fordere vollen Einsatz. Besonders der Studiendekan Prof. Gunnar Teege verdiene ein Extralob für sein unermüdliches Engagement, so der Dekan. Was die Zahl wissenschaftlicher Publikationen betrifft, zog Schmerl äußerst positiv Bilanz: „Die Spitzengruppe der Professoren brachte es in 2006 auf sieben bis acht Publikationen. Ein tolles Ergebnis.“ Neben der wissenschaftlichen Forschungsarbeit gehöre zum Berufsverständnis eines Professors auch der regelmäßige Besuch und die Organisation von Vorträgen und Kongressen. Als besonderen Höhepunkt stellte Schmerl das in diesem Jahr an der Universität der Bundeswehr München stattfindende " International Symposium on Integrated Network Management“ heraus, bei dem Prof. Gabrijela Dreo Rodosek als General Chair den Vorsitz übernimmt. Eine besondere Initiative für die Nachwuchsförderung sei das von Prof. Stefan Pickl initiierte Hochbegabtenprogramm. Es ermöglicht derzeit sieben Schülerinnen und Schülern, in allen Studiengängen Scheine zu machen und im Idealfall das Vordiplom zu absolvieren. Mit Jacob Schnitzer (15) besucht ein Schüler neben dem Schulunterricht auch Informatikvorlesungen. Seinen ersten Schein überreichte ihm Schmerl im Rahmen des Kolloquiums (Bild).

Trojaner und Viren verursachen Schäden in Milliardenhöhe
Den Festvortrag hielt Dr. Udo Helmbrecht, Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik, zum Thema „Sicherheit in der Informationstechnik – eine Herausforderung an Gesellschaft und Wissenschaft“. Dieses Thema werde laut Helmbrecht immer wichtiger und noch zu oft unterschätzt. „Die größten Gefahren lauern im Internet beim Empfang von sogenannten Viren und Trojanern über E-Mails“, machte Helmbrecht deutlich. Die Schäden liegen bei mehreren Milliarden Dollar. Ein Ende sei nicht abzusehen. Bei der Spionage im Internet stehen laut Helmbrecht besonders Unternehmen, staatliche Institutionen und wissenschaftliche Einrichtungen im Fadenkreuz der Hacker. Aber auch im privaten Bereich zeige der Trend der Manipulation klar nach oben. Das Online-Banking sei das beste Beispiel dafür. „Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik steht dabei besondern in der Pflicht. Aber auch die Provider müssen ihre Sicherheitsstandards weiter erhöhen. Und da die Hacker immer schlauer werden, müssen wir ihnen immer einen Schritt voraus sein“, betonte Helmbrecht.

Zur Seite der Fakultät für Informatik

Mehr Informationen zum Hochbegabtenprogramm für Schüler


 

Termine
Kolloquium: Konstruktiver Ingenieurbau 02.12.2014 18:00 - 19:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 61 (Casino)
Master-Feier 2014 13.12.2014 13:00 - 18:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 33, Audimax
Kolloquium: Konstruktiver Ingenieurbau 13.01.2015 18:00 - 19:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 61 (Casino)
Kolloquium: Konstruktiver Ingenieurbau 03.02.2015 18:00 - 19:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 61 (Casino)
Kommende Termine…