Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Regatta CCEdhek

Segelteam trotzt den Winden an der Atlantikküste

13.05.2008: Universität auf der größten studentischen Sportveranstaltung Europas vertreten

RegattaDas Segelteam der Universität der Bundeswehr München nahm Ende April zum dritten Mal an der größten europäischen studentischen Sportveranstaltung teil – der Segelregatta Course Croisière Edhec. Unter den insgesamt 54 Teams europäischer Hochschulen belegten die Studenten aus Neubiberg beim mehrtägigen Segelwettbewerb an der Atlantikküste den 33. Platz und waren damit das beste deutsche Team. Die sechsköpfige Besatzung der Universität der Bundeswehr München startete mit einem Boot der Klasse Grand Surprise. Die Unterstützung des Sportfördervereins und des Studentenbereichs der Universität haben die Teilnahme ermöglicht.

Windstärke 6 und Wellengang

Bereits erfahrene Teilnehmer der Course Croisière Edhec waren Bugmann Tobias Kotschor, Pitman Gerrith Huth, Taktiker Jens Parnow und Steuermann Sebastian Vagt. Erstmals im Team dabei waren Sebastian Leitsch und Florian Bachheibl als Genuatrimmer. Die ersten beiden Regattatage waren bei sechs Windstärken und starkem Wellengang für alle Mannschaften höchst fordernd und endeten für einige Teams mit spektakulären Patenthalsen, Sonnenschüssen und Mastbrüchen. Die Mannschaft der Universität der Bundeswehr München trotzte dem schweren Wetter mit einer ansprechenden Regattaleistung: Sie wurde für den Mut, auch bei diesen Bedingungen den Spinnacker zu setzen, belohnt und verbuchte in den ersten fünf Rennen mehrere Top 20 Platzierungen, unter anderem einen 14. Platz als bestes Ergebnis. Bei abflauenden Winden am Ende der Regattawoche musste sich Steuermann Sebastian Vagt wegen eines Frühstarts sowie eines Protests wegen Tonnenberührung mit dem Verlust wertvoller Punkte abfinden. Nach zehn Wettfahrten vor der Küste des französischen Wassersportzentrums Les Sables d’Olonne belegte das Team der Universität der Bundeswehr München als beste deutsche Mannschaft und als sechstbeste nicht französische Mannschaft einen respektablen 33. Platz.

Soirée Bavaroise für die Gegner

Für große Beachtung sorgte die "Soirée Bavaroise", die die Segelcrew der Universität der Bundeswehr München veranstaltete: Sie verköstigte die 150 internationalen Segler der 14 nicht-französischen Teams, die um die "Trophée Internationale" segelten, mit Weißwürsten und Bier. Kanadier, Amerikaner, Neuseeländer, Schweden, Türken, Schweizer, Niederländer und Belgier feierten begeistert mit. Insgesamt kamen in der Regattawoche mehr als 6000 Studenten in der Zeltstadt am Hafen von Les Sables d’Olonne zusammen. Damit ist die Course Croisière Edhec die größte studentische Sportveranstaltung Europas. Mehrere Fernseh- und Rundfunkanstalten berichteten von dem Ereignis.

Eindrücke von der Regatta

Am 27. Mai wird das Segelteam im Rahmen der Mitgliederversammlung des Sportfördervereins von seinen drei Teilnahmen an der Course Croisière Edhec berichten. Mitglieder des Sportfördervereins sind zu diesem Vortrag herzlich eingeladen. Die Segelcrew plant, auch im nächsten Jahr bei der 41. Ausgabe der Course Croisière Edhec, die in La Rochelle stattfinden wird, teilzunehmen.

Zur Seite der 40. Course Croisière Edhec

 

 

 

Termine
6. Seminar Wasserversorgung mit Fachausstellung 16.09.2014 09:00 - 17:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 36, 0221
Symposium "40 Jahre Erstflug TORNADO" 22.10.2014 10:30 - 19:00 — UniCasino der Universität der Bundeswehr München
Dies Academicus 24.10.2014 10:00 - 13:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 33, Audimax
Kommende Termine…