Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Ingo Seidelmeier

Dr. Ingo Seidelmeier

Lehre


  • Psychologische Aspekte des Handelns und Lernens im Sport
  • Erlebnis-, gesundheits- und leistungsorientierte Aspekte des Sports
  • Vereins- und Verbandmanagement im Sport
  • Qualitäts- und Projektmanagement im Sport

Werdegang


Von 1986 bis 1998 war er Soldat auf Zeit bei der Bundeswehr und wurde 1992 als Jahrgangsbester ausgezeichnet. Das Studium der Sportwissenschaften wurde von 1992 bis 1996 an der Universität der Bundeswehr mit der Note sehr gut abgeschlossen. Es folgten zusätzliche Ausbildungen als Qualitätsmanager (DGQ) und Projektmanager (GPM). Seine Dissertation wurde 2006 von der Universität der Bundeswehr in München angenommen und mit magna cum laude bewertet.

1999 übernahm er die Leitung des Internates am Skigymnasium in Berchtesgaden. Nach drei Jahren erfolgte die Aufnahme in die Dienststellenleitung des CJD Berchtesgaden. Des Weiteren wurde das Bildungszentrum Berchtesgaden, welches Trainings der sozialen Kompetenz, Kommunikation, Teamentwicklung und Persönlichkeitsentwicklung anbot, als Dienstellenleiter mit Personal- und Budgetverantwortung geführt.

Anschließend ging er 2006 nach Qatar, um dort als Abteilungsleiter im Department Qualitymanagement, Education and Social Affairs tätig zu werden.
Seit 2010 ist er als freier Dozent an der Fakultät für BWL der Fachhochschule Erding in den Bereichen Qualitäts- und Projektmanagement aktiv.
Ab Januar 2011 ist er am Institut für Sportwissenschaft und Sport, Lehrgebiet Sportpsychologie und Sportpädagogik, beschäftigt.

Publikationen


  • Seidelmeier, I. (in prep.). Development in High Class Quality Management Systems.
  • Seidelmeier, I. (2006). Einführung eines Qualitätsmanagementsystems an einer Eliteschule des Sports. Unveröff. Diss., Universität der Bundeswehr München.
  • Schlattmann, A. & Seidelmeier, I. (2003) (Hg.). Themenfelder der Sportwissenschaft zwischen Ökonomie und Kommunikation. WB Verlag: Rieden.
  • Schlattmann, A. & Seidelmeier, I. (2002). QM an der Eliteschule des Sports- Möglichkeiten und Chancen. In T. Wörz & H. W. v. Schleinitz (Hg.),Doping, Gefahren, Verantwortung-Alternativen. Pabst Verlag: Lengerich.
  • Seidelmeier, I. (2001). Qualitätsmanagement an einer Eliteschule des Sports. Jahresbericht CJD Berchtesgaden. BAZ Verlag: Berchtesgaden.
  • Schlattmann, A. & Seidelmeier, I. (2000). Implementation eines Virtuellen Klassenzimmers am CJD Berchtesgaden. In T. Wörz & H. W. v. Schleinitz (Hg.), Neue Tendenzen zur Leistungsoptimierung. Pabst Verlag: Lengerich.
  • Haag, H. & Seidelmeier, I. (1999). Neue körperliche Fitness. In Lehrbogen für Bewegung , Spiel und Sport, 2/99, S. 27-31
  • Seidelmeier, I. (1998). A Review of Literature in German on Instruction in Physical Education During the Years 1996-1997. In International Journal of Physical Education. A Review Publication, Issue 1/98, Pg 17-23
  • Haag, H., Seidelmeier, I. & Traulsen, J. D. (1997). Zur Neukonzeption des Konstruktes Fitness. In W. Brehm, P. Kuhn, K. Lutter & W. Wabel (Hg.), Leistung im Sport- Fitness im Leben. Czwalina.: Hamburg.
  • Schlattmann, A., Seidelmeier, I. & Wirth, D. (1996). Deutsche Olympiamedaillengewinner in Lillehammer. Bekanntheit-Beliebtheit-Glaubwürdigkeit. Sport & Marketing: München.

 

Ingo Seidelmeier

Dr. Ingo Seidelmeier

Gebäude 41/100, Raum 1222
Tel.: 089-6004-3928
ingo.seidelmeier@unibw.de