Sektionen

index.html

Der Unichor

Ende 2003 fanden sich fünf Mitglieder des Mitarbeiterkreises der katholischen Hochschulgemeinschaft zusammen, um einer gemeinsamen Leidenschaft zu frönen, dem Singen. Es handelte sich um eine Interessengemeinschaft, die keine allzu hohen Ansprüche an sich stellte, es ging einzig und allein ums gemeinsame Singen. Unter der Leitung von Michael Köhne (damals Oberleutnant) kam es zu kleinen „Auftritten“ bei den allsonntäglichen Gottesdiensten der Unikirche.

Ein Jahr später entschloss man sich, ein wenig Werbung für den Chor zu machen und so wuchs der nun kleine Chor auf ca. zehn bis fünfzehn Sangeswillige an. Fluktuationen in der Besetzung  machten dem Chor allerdings noch schwer zu schaffen, dennoch schaffte es der Chor erstmalig, auch auf einer Hochzeit singen zu können. Das Repertoire erweiterte sich, wurden anfangs hauptsächlich kirchliche Lieder gesungen kamen nun auch Volkslieder und Gospels hinzu.
 
Im Frühjahr 2005 übernahm dann Fabian Gohr (zu diesem Zeitpunkt Fähnrich) die Leitung des Chores, da der alte Chorleiter kurze Zeit später sein Diplom überreicht bekam und versetzt wurde. Mit dem Wechsel kam frischer Wind in den Chor und es brauchte eine Weile, bis sich Chor und Chorleiter eingespielt hatten. Doch nun vernahm man auch andere Klänge in der Kirche, und so wunderte sich der ein oder andere, dass der „Kirchenchor“ so moderne Lieder sang. Dass wir inzwischen gerade kein Kirchenchor mehr waren, war vielen entgangen.  
 
Im Februar 2007 und mit der Verstärkung des neuen Jahrgangs, wagten wir dann den Schritt, unsere erste CD aufzunehmen. Zufrieden waren wir mit dem Ergebnis nur bedingt und gingen so dann noch einen Schritt weiter und entschlossen uns, ein reines Chorkonzert zu planen und durchzuführen. Viele lange und anstrengende Proben später, mit einem nicht zu verachtendem planerischen Aufwand, gaben wir unser ersten Konzert an dieser Universität.
Geladen waren hohe Gäste, wie zum Beispiel der Vizeadmiral Kühn, Stellvertretender Generalinspekteur, und die 1. Bürgermeisterin der Gemeinde Neubiberg.
Das Konzert fand bei allen so großen Anklang, dass wir von der Stelle weg für diverse Auftritte „eingekauft“ wurden.

Mit dem Jahrgängen 2007 und 2008 wuchs der Chor auf eine stattliche Größe von circa vierzig Sängerinnen und Sängern und behielt diese auch über diverse Studiengangwechsel hinweg. Zu dieser Zeit formte sich auch eine A-capella-Männertruppe, die mittlerweile über ein umfangreiches Repertoire verfügt.

Heute sind neben den aktuellen Studienjahrgängen auch Mitarbeiter der Universität sowie zahlreiche Externe im Chor vertreten, die jedes zweite Trimester ein Konzert auf die Beine stellen.
 
2014 verlässt der langjährige Chorleiter Fabian Gohr aus privaten Gründen mit zwei Abschlusskonzerten den UniChor, der inzwischen wieder auf 15 bis 20 Sängerinnen und Sänger geschrumpft ist.