Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Zulassungsvorauss.

Zulassungsvoraussetzungen für den Bachelor-Studiengang Maschinenbau (Mechanical Engineering) und Master- Studiengang Computer Aided Engineering (CAE)

Allgemein richten sich die Bachelor- und Master-Studiengänge der Universität der Bundeswehr München in erster Linie an den Offiziersnachwuchs der Bundeswehr. Um zum Studium im Fachhochschulbereich der Universität der Bundeswehr München zugelassen zu werden, müssen die Bewerberinnen und Bewerber neben der allgemeinen Hochschul- oder Fachhochschulreife ihre charakterliche, fachliche, geistige und körperliche Tauglichkeit für den Offizierberuf in einem zweieinhalbtägigen Assessment-Center an der Offizierbewerberprüfzentrale (OPZ) in Köln nachweisen und sich ab Einstellungstermin 07/2008 auf 13 Jahre Dienstzeit verpflichten. Das Einstellungsalter beträgt 17 bis 24 Jahre. Ausdrücklich sei darauf hingewiesen, dass somit Abiturienten und Abiturientinnen sowie Nichtabiturienten und Nichtabiturientinnen dieser Bildungsweg offen steht.

Zusätzliche Voraussetzung für die Immatrikulation zum Bachelor-Studiengang Maschinenbau (Mechanical Engineering) ist der Nachweis der Ableistung einer einschlägigen fachpraktischen Tätigkeit (Vorpraktikum) von acht Wochen Dauer vor Studienbeginn. Die mit dem erfolgreichen Abschluss einer dem Studienziel dienenden Berufsausbildung oder mit Abschluss einer Fachoberschule in der Ausbildungsrichtung Technik erworbene fachpraktische Ausbildung erfüllt diese Voraussetzung.

geb35_7unibwmgeb30_2unibwm

Zusätzliche Voraussetzung für die Immatrikulation zum Master-Studiengang Computer Aided Engineering (CAE): Der Abschluss des Bachelor-Studiums Maschinenbau (Mechanical Engineering) und des Bachelor-Studiengangs Technische Informatik und Kommunikationstechnik (Applied Computer and Communication Technology) oder ein vergleichbares erstes berufsqualifizierendes Studium im Umfang von 210 ECTS-Leistungspunkten mit einer Note 3,0 oder besser ist Qualifikationsvoraussetzung für die Zulassung zum Master-Studium Computer Aided Engineering.
Bei einer Note von schlechter als 3,0 bis besser als 3,5 kann eine Kommission auf der Grundlage eines Qualifizierungsgesprächs mit der/dem Studieninteressierten die Befähigung zum Master-Studium feststellen. Abweichend davon können Studierende vorläufig zu den Veranstaltungen und Prüfungen im Master-Studiengang Computer Aided Engineering zugelassen werden. Voraussetzung für eine vorläufige Zulassung zum Master-Studiengang Computer Aided Engineering ist der Erwerb von 162 ECTS-Leistungspunkten in einem der Bachelor-Studiengänge Maschinenbau (Mechanical Engineering) oder Technische Informatik und Kommunikationstechnik (Applied Computer and Communication Technologie) des Fachhochschulbereiches bis zum Starttermin des Master-Studiums. In allen anderen Fällen entscheidet die Prüfungskommission im Einzelfall über eine vorläufige Zulassung der/des Studierenden zum Master-Studiengang. Der erfolgreiche Abschluss des Bachelor-Studiengangs muss bis spätestens zum Ende des ersten Trimesters des Master-Studiengangs nachgewiesen werden. Ansonsten erlischt die vorläufige Zulassung.