Projekt Master

Projekt "MASTER"

Im Frühjahr 2001 wurde mit der Entwicklung einer modularen Flugsimulatoranlage für den Einsatz in Lehre und angewandter Forschung/Entwicklung begonnen. Projektname ist das Akronym "MASTER", welches für Modular Advanced Simulator Technology for Education and Research steht.

Das Projekt ist in drei Entwicklungsphasen eingeteilt:

  • Ziel der ersten Phase war der Aufbau eines Experimentalsimulators, der aus einer Instructor Operating Station einem Experimentalcockpit einer 5-Kanal-Aussensicht besteht.


    Experimental-Simulator mit IOS
     
  • In zweiten Phase wurde die Simulatoranlage um ein Fixed-Base-Simulator-Setup erweitert, welches aus einer Instructor Operating Station und einem schwenkbaren Fixed-Base-Simulatordom besteht, der mit einem der zwei eingerüsteten Cockpits (Bo105-Helikoptercockpit und PA42-Flugzeugcockpit) bestückt werden kann.



     
  • In der dritten Phase ist geplant, die Simulatoranlage um einen Moving-Base-Dom (siehe rechts) mit neuartiger Bewegungsplattform zu erweitern, welcher zur Aufnahme eines der zwei vorhandenen Cockpits geeignet ist.

Das Projekt ist so strukturiert, dass ein Großteil der Entwicklung im Rahmen von Studentenprojekten durchgeführt werden kann. Hierbei sollen die in verschiedenen Vorlesungen erworbenen Fähigkeiten an einem realen Projekt umgesetzt werden.

Studiengang "Aeronautical Engineering"

Im Zuge der Einführung des dualen Bachelorstudiengangs "Aeronautical Engineering" erfolgte 2015 die Erweiterung der bisherigen Simulatoranlage um ein Fixed-Base Trainer des Typs "DCX-NG" (Hersteller: Precision Flight Controls, Inc., USA ).

WE41

simulator-proe-color

Prinzipdarstellung der zukünftigen Bewegungsplattform