Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

MIRIAM-2

Flugexperiment MIRIAM-2
(Main Inflated Reentry Into the Atmosphere Mission test)

MIRIAM-2 ist ein Flugexperiment im Zuge der Entwicklung der Mars-Ballon-Sonde ARCHIMEDES der Mars Society und eine Weiterentwicklung des Raumflugversuchs MIRIAM aus dem Jahr 2008.

ARCHIMEDES ist ein Bestreben die Atmosphäre des Planeten Mars mittels eines Überschall-Bremsballons - ein Gerät, das allgemein als "Ballute" bezeichnet wird - zu untersuchen. Dabei wird der Ballon als Bremskörper eingesetzt, um beim Durchflug durch die Atmosphäre Messdaten zu sammeln. "Ballute" ist eine Kombination der Wörter "Balloon" (Ballon) und "Parachute" (Fallschirm) und bezeichnet somit die Fusion beider Konzepte.

Das Flugexperiment MIRIAM-2 soll in der Erdatmosphäre bei marsähnlichen atmosphärischen und aerothermodynamischen Bedingungen erfolgen um das entwickelte Ballute-Sonden-Konzept zu testen und die entsprechende Ballute-Theorie anhand der aufgezeichneten Flugdaten zu validieren.
Als Projekt wird MIRIAM-2 von der Mars Society Deutschland e.V. (Projektleitung und Ballute-Entwicklung) und Instituten der Universität der Bundeswehr München (Entwicklung des MIRIAM-2 Service Spacecraft) durchgeführt. Zusätzlich werden Experimente weiterer wissenschaftlicher Institute (DLR, Institut für Raumfahrtsysteme der Universität Stuttgart, University of Pitesti (Rumänien) und viele weitere) implementiert.