Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Langzeitarchivierung

Langzeitarchivierung digitaler Dokumente:

Digitale Dokumente sind heute ein wesentlicher Bestandteil der vernetzten Welt und existieren in vielfältiger Form: als E-Mails und elektronische Bilanzen, digitalisierte Kulturgüter, Satellitenbilder, Konstruktionszeichnungen u.v.a.m. Die Speicherung von digitalen Dokumenten birgt aber einige Risiken. Dies gilt besonders, wenn sie über längere Zeiträume hinweg lesbar und ggf. editierbar sein sollen ohne dabei ihre Integrität und Authentizität zu verlieren - ein Anspruch, dem sich nicht nur Bibliotheken und Museen stellen müssen, sondern auch viele Unternehmen und Behörden, die über digitale Archive verfügen.

Das Institut für Softwaretechnologie analysiert die Probleme und entwickelt zusammen mit Partnern, die für die Archivierung Verantwortung tragen, technische und organisatorische Lösungskonzepte. Eine weitere Aufgabe besteht darin, für diese Problematik ein angemessenes Bewusstsein zu schaffen, sowie die nötige Kompetenz aufzubauen und zu vermitteln.

Die datArena liefert hierzu einen wesentlichen Beitrag, da sie in Kooperation mit dem Computermuseum München und der Gesellschaft für historische Rechneranlagen einen außergewöhnlichen Fundus an Hardware, Software, Dokumentation und Expertise bereitstellt.