Studium Informatik

Informatik-Studiengänge

Das Informatik-Studium kann jeweils zum Oktober eines Jahres aufgenommen werden.

Bachelor- und Master-Studiengang

Seit 2007 werden zwei aufeinander aufbauende Studiengänge (Bachelor und Master) angeboten.

Veranstaltungen

Übersichten zu den Veranstaltungen in den Informatik-Studiengängen finden Sie unter "Veranstaltungen Studienjahr x/y" in der linken Navigation oder direkt im Universitäts-Informationssystem LSF

Studiengang

Informatik ist die Wissenschaft von der systematischen Verarbeitung von Informationen. Dabei kann der Computer als Hilfsmittel verwendet werden, dies ist aber nicht unbedingt erforderlich. Die Inhalte beschränken sich also nicht auf die Konstruktion von Computern oder den Umgang mit ihnen.

Informatik befasst sich mit komplexen Systemen, in denen Menschen und/oder Maschinen auf der Basis gewisser Regeln zusammenwirken. Dabei werden die Informationsverarbeitungsprozesse betrachtet, die in dem System ablaufen. Es geht darum, diese Abläufe zu verstehen, sie zu beschreiben, formal zu modellieren und zu simulieren. Gewünschte Abläufe und Regeln müssen geplant und konstruiert werden können, so dass sich dann ingenieurmäßig Informationsverarbeitungssysteme entwickeln lassen. Diese Systeme können einzelne Geräte, z.B. Arbeitsplatz-Computer sein, es kann sich aber auch um aufwändige Infrastrukturen aus vielfältigen vernetzten Spezialgeräten wie Handys, Notebooks, GPS-Empfängern und Großrechnern handeln.

Berufsbilder

Informatik-Absolventinnen und -Absolventen sind sehr vielseitig einsetzbar. In der Praxis werden sie sich mit der Konzipierung, Planung, Realisation, Modifikation und Wartung von informations-übertragenden und informations-verarbeitenden Systemen befassen. Dabei kann es sich um Waffeneinsatz-Systeme und Führungsinformations-Systeme der Bundeswehr handeln, um multimediale Kommunikationssysteme für Unternehmen und Staaten oder um Steuerungssysteme für Maschinen, Industrieanlagen oder Verkehr – um nur einige Beispiele zu nennen. Auch in den kleinen Dimensionen breiten sich Einsatzgebiete für Informatiker rapide aus: Handy, Armbanduhr, mobile computing oder medizinische Körpersonden. All diese Dinge werden mit enormer Geschwindigkeit leistungsfähiger, flexibler, sicherer und benutzerfreundlicher und vernetzen sich intensiver mit anderen Systemen. Konkrete Berufstätigkeiten sind:

  • Mitarbeit bei der Entwicklung neuer Systeme der Datenverarbeitung
  • Mitarbeit bei der Einführung und Erneuerung von Informationstechnologien
  • Betrieb und Wartung sowie Vertrieb von Produkten der Computer-Industrie
  • Tätigkeiten in verschiedenen Ausbildungsinstitutionen, einschließlich Lehre und Forschung

 

Absolventen des Master-Studiengangs werden verstärkt im akademischen Bereich und in leitenden Funktionen in IT-Abteilungen eingesetzt.

Bedeutende Informatikpersönlichkeiten

(Eine Reihe der Gesellschaft für Informatik)