Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Solarer Schlammtrockner

Solar-Schlammtrockner zur Entwässerung und Trocknung von Klärschlamm

Nach Vorversuchen wurde in Zusammenarbeit der Firma Grammer Solar und der Universität Innsbruck der Solar-Schlammtrockner entwickelt. Dieser besitzt ein Nutzvolumen von etwa einem 0,5 und ist vorwiegend aus leicht zerlegbaren Aluminiumteilen gefertigt und damit einfach transportierbar.

Der Solar-Schlammtrockner kombiniert zwei Verfahren zur Schlammbehandlung: Die statische Entwässerung mit Hilfe eines Geotextils und die solarunterstützte Trocknung (Evaporation). Das Herzstück des Geräts bildet dabei ein Solar-Luftkollektor vom Typ TwinSolar 2.0 von Grammer Solar, mit dem sowohl Wärme als auch netzunabhängig elektrische Energie zum Betrieb eines Ventilators gewonnen werden kann. Mit Hilfe des Luft-Kollektors können somit stets über dem Außenluftniveau liegende Schlammtemperaturen erzielt werden.

Foto: Solar-Schlammtrockner nach Fertigstellung: Das Gehäuse besteht aus Aluminiumteilen; die ist Luft-Kollektor TwinSolar 2.0. Und Funktionsschema des Solar-Schlammtrockners: Der eingefüllte Schlamm wird mit trockener erwärmter um- und teilweise durchströmt. Dabei wird dem Schlamm kontinuierlich Feuchtigkeit entzogen.

Zur praktischen Erprobung unter realitätsnahen Randbedingungen von 2004 bis 2006 wurde der Solar-Schlammtrockner an die mechanisch-biologischen Kläranlage der Nördlinger Hütte angeschlossen. Nach mehreren Befüllungen konnte mit Hilfe des Trockners die Trockensubstanz des Gemisches aus Primär- und Sekundärschlamm von etwa 2,5 M-% bei Befüllung auf über 40 M-% erhöht werden.

Aufgrund der Erkenntnissen aus dem Versuchsbetrieb wurde ein zweiter optimierter Solar-Schlammtrockner entwickelt. Dieser ist vorwiegend aus Kunststoff gefertigt und besteht aus Polyethylen-Verbundplatten in Sandwich-Bauweise mit beidseitig geschützter, innenliegender Wärmedämmung. Auf nicht benötigte Einbauten wurde verzichtet, die Nutzhöhe auf 0,6 m³ vergrößert und weitere Verbesserungen, wie beispielsweise das Verschweißen der Fugen berücksichtigt.

Dieses Gerät wird seit 2005 auf der Leutkircher Hütte eingesetzt und mit Überschussschlamm beschickt. Der Trockensubstanzgehalt konnte von 1,3 M-% auf bis zu 20 M-% gesteigert werden. Mit zweimaligem Austausch des Geotextils kann, bei einer durchschnittlichen Jahresfrequenz von 2500 EW60, der gesamte Überschussschlamm einer Saison, das sind 3,3 m³, im Solar-Schlammtrockner entwässert und getrocknet werden.

Hier finden Sie ausführliche Informationen zum Solar-Schlammtrockner:
PDF-Datei Solar-Schlammtrockner