Homepage Martin Elbe

Mitarbeiter am Institut für Soziologie und Gesellschaftspolitik, Professur für Organisationssoziologie von Juni 2001 bis September 2005

Mitglied im Fachbereichsrat der Fakultät für Pädagogik von 2002 bis 2004

Mitglied im Beirat Forschung und Nachwuchs des Vizepräsidenten der Universität der Bundeswehr München von 2003 bis 2005

Seit Oktober 2005 Professor für  Organisation und Personalmanagement  an der 
Fachhochschule für angewandtes Management Erding


Kontakt: martin.elbe@t-online.de


Veröffentlichungen

Bücher

3.         Elbe, M. (2002): Wissen und Methode: Grundlagen der verstehenden Organisationswissenschaft. Opladen: Leske + Budrich.

2.         Elbe, M./Morick, H. (2000, Hrsg.): Rainer Marr: Personal als Passion – Vorträge zu den Münchner Personalforen. Neubiberg: gfw.

1.         Elbe, M. (1997): Betriebliche Sozialisation: Grundlagen der Gestaltung personaler und organisatorischer Anpassungsprozesse. Sinzheim: Pro Universitate.

Artikel

26.       Müller, F./Elbe, M./Sievi, Y. (2006): „Da hab’ ich mir einfach einen kleinen Dienstplan für das Studium gemacht“ – Zur alltäglichen Lebensführung studierender Offiziere. In: Hagen, U. v. (2006): Armee in der Demokratie. Zum Spannungsverhältnis von zivilen und militärischen Prinzipien. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. (im Erscheinen).

25.       Elbe, M./Saam, N. (2005): „Mönche aus Wien, bitte lüftets eure Geheimnisse.“ Über die Abweichung der Beratungspraxis von den Idealtypen der Organisationsberatung. In: Kühl, S./ Moldaschl, M. (Hrsg.): Soziologische Beratung. München; Mering: Haupt. (im Erscheinen).

24.       Elbe, M./Müller, F. (2005): Berufsentscheidungen und Karriereverläufe von studierten Offizieren der Bundeswehr. Kümmel, G./Collmer, S. (Hrsg.): Ein Job wie jeder andere? Zum Selbst- und Berufsverständnis von Soldaten. Baden-Baden: Nomos-Verlag. (im Erscheinen).

23.       Elbe, M./Richter, G. (2005): Militär: Institution und Organisation. In: Leonhard, N./ Werkner, I.-J. (Hrsg.): Militärsoziologie – Eine Einführung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 136 - 156.

22.       Marr, R./Elbe, M./Kaduk, S. (2005): Arbeitszeitflexibilisierung Grundlegendes Problem oder Erfolgsmodell moderner Arbeitsbeziehungen? In: Kaluza, B./Blecker, Th. (Hrsg.): Erfolgsfaktor Flexibilität. Strategien und Konzepte für wandlungsfähige Unternehmen. Berlin: Erich Schmidt Verlag, S. 409 - 423.

21.       Elbe, M. (2004): Der Offizier – Ethos, Habitus, Berufsverständnis. In: Gareis, S./Klein, P. (Hrsg.): Handbuch Militär und Sozialwissenschaft. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 418 - 431.

20.       Elbe, M. (2004): Arbeitsbeschreibung (S. 37), Arbeitsleistung (S. 38), Arbeitsplatz (S. 39f), Beförderung (S. 62), Kommunikation (S. 376f), Mitbestimmung (S. 468f), Organisationsberatung (S. 495f), strategisches Personalmanagement (S. 517), betriebliche Sozialarbeit (S. 617). In: Lück, W. (Hrsg.): Lexikon der Betriebswirtschaft. 6. Auflage. München: Oldenbourg (Stichwortbeiträge).

19.       Elbe, M. (2003): Understanding as a Basis of Knowledge Management. In: Friedrich, P./Kosinski, J. (Hrsg.): Economies in Transition and Integration Processes. Neubiberg: UniBwM, S. 11 - 22.

18.       Elbe, M. (2003): Das Sprachspiel des Change Management - Über die Wirkung institutionellen Wandels auf Handlungsoptionen einer Vertriebsmitarbeiterin der Bühler AG. Expertise im Projekt "LeFo - Lernender Forschungszusammenhang", gefördert vom BMBF. Neubiberg.

17.       Marr, R./Elbe, M. (2002): Organisation. In: Specht, D./Mörle, M. (Hrsg.): Gabler Lexikon Technologiemanagement. Management von Innovationen und neuen Technologien im Unternehmen. Wiesbaden: Gabler, S. 198 - 201 (Schwerpunktbeitrag).

16.       Marr, R./Elbe, M. (2002): Ablauforganisation (S. 1), Arbeitsteilung (S. 6), Aufbauorganisation (S. 7f), Koordination (S. 145), Organisationales Lernen und Wissen, (S. 158f), Organigramm (S. 198), Organisationsanalyse (S. 201f), Organisationsentwicklung (S. 202), Organisationskultur (S. 202f), Projektorganisation (S. 271), Prozessorganisation (S. 277f), Rechtsform (S. 293). In: Specht, D./Mörle, M. (Hrsg.): Gabler Lexikon Technologiemanagement. Management von Innovationen und neuen Technologien im Unternehmen. Wiesbaden: Gabler (Stichwortbeiträge).

15.       Elbe, M./Knuschke, H. (2002): Empirische Untersuchungen zur Karriereanalyse ehemaliger Offiziere der Bundeswehr. In: Marr, R. (Hrsg.): Kaderschmiede Bundeswehr? Vom Offizier zum Manager. Karriereperspektiven von Absolventen der Universitäten der Bundeswehr in Wirtschaft und Verwaltung. 2. Auflage (12001). Neubiberg: gfw, S. 59 - 74.

14.       Elbe, M./Müller, M. (2002): Der Mythos Karriere: Vom Alltagsbegriff zur Operatio­nalisie­rung. In: Marr, R. (Hrsg.): Kaderschmiede Bundeswehr? Vom Offizier zum Manager. Karriereperspektiven von Absolventen der Universitäten der Bundeswehr in Wirtschaft und Verwaltung. 2. Auflage (12001). Neubiberg: gfw, S. 43 - 58.

13.       Elbe, M./Müller, M. (2002): Design und Methode der Karriereanalyse 2001. In: Marr, R. (Hrsg.): Kaderschmiede Bundeswehr? Vom Offizier zum Manager. Karriereperspektiven von Absolventen der Universitäten der Bundeswehr in Wirtschaft und Verwaltung. 2. Auflage (12001). Neubiberg: gfw, S. 75 - 87.

12.       Elbe, M./Prondzinski, W.v. (2002): Überblick und Differenzierung der Karriereverläufe von ehemaligen Zeitoffizieren mit Studium. In: Marr, R. (Hrsg.): Kaderschmiede Bundeswehr? Vom Offizier zum Manager. Karriereperspektiven von Absolventen der Universitäten der Bundeswehr in Wirtschaft und Verwaltung. 2. Auflage (12001). Neubiberg: gfw, S. 91 - 112.

11.       Marr, R./Elbe, M./Morick, H. (2002): Die Relevanz einer Karriereanalyse von Absolventen der Universitäten der Bundeswehr: Personalpolitische, betriebswirtschaftliche und gesellschaftliche Aspekte. In: Marr, R. (Hrsg.): Kaderschmiede Bundeswehr? Vom Offizier zum Manager. Karriereperspektiven von Absolventen der Universitäten der Bundeswehr in Wirtschaft und Verwaltung. 2. Auflage (12001). Neubiberg: gfw, S. 3 - 19.

10.       Marr, R./Elbe, M. et al. (2002): Management Recruiting der Siemens AG. Vorstudie Recruiting von Service-Managern aus der Bundeswehr. Projektbericht der "gfw - Gesellschaft zur Förderung der Weiterbildung an der Universität der Bundeswehr München e.V.". Neubiberg.

9.         Marr, R./Morick, H./Elbe, M. (2002): Die Karriereanalyse 2001 als Element auf dem Weg zu zukunftsweisenden Konzepten für die Personalgewinnung und -entwicklung in der Bundeswehr. In: Marr, R. (Hrsg.): Kaderschmiede Bundeswehr? Vom Offizier zum Manager. Karriereperspektiven von Absolventen der Universitäten der Bundeswehr in Wirtschaft und Verwaltung. 2. Auflage (12001). Neubiberg: gfw, S. 227 - 250.

8.         Elbe, M. (2001): Auftakt zu einer "Arbeitsgruppe Organisationssoziologie" in Bielefeld. In: Soziologie. Forum der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. 3/2001, S. 82 - 84.

7.         Elbe, M. (2001): Organisationsberatung: Kritik und Perspektiven aus soziologisch-verstehender Sicht. In: Wüthrich, H./Winter, W./Philipp, A. (Hrsg.): Grenzen ökonomischen Denkens. Auf den Spuren einer dominanten Logik. Wiesbaden: Gabler, S. 551 - 580.

6.         Marr, R./Elbe, M. (2001): Die Grenzen der Balanced Scorecard: Gedanken zu den Risiken eines kennzahlenorientierten Führungssystems. In: Wüthrich, H./Winter, W./Philipp, A. (Hrsg.): Grenzen ökonomischen Denkens. Auf den Spuren einer dominanten Logik. Wiesbaden: Gabler, S. 365 - 386.

5.         Elbe, M./Morick, H. (2000): Personal als Passion: Gedanken anläßlich des 10. Münchner Personalforums. In: Elbe, M./Morick, H. (Hrsg.): Rainer Marr: Personal als Passion – Vorträge zu den Münchner Personalforen. Neubiberg: gfw, S. 1 - 7.

4.         Sackmann, S./Elbe, M. (2000): Tendenzen und Ergebnisse empirischer Personalforschung der 90er Jahre in West-Deutschland. In: Zeitschrift für Personalforschung. 14. Jg. Heft 2/2000, S. 131 - 157.

3.         Sackmann, S./Elbe, M. (1998): Kundenorientierung in der BayWa AG als Bestandteil eines Total Quality Management-Systems. Abschlußbericht zum Studienprojekt 1997/1998 an der Professur für Organisationspsychologie, Fakultät WOW. Neubiberg.

2.         Elbe, M./Dettling, T. (1995): Personalstandort Deutschland: Eine Untersuchung zu den „Best Practices in Human Resource Management“. Arbeitspapier an der Professur für Organisationspsychologie, Fakultät WOW. Neubiberg.

1.         Elbe, M. (1994): Betriebliche Sozialisation und Personalentwicklung. In:
            Elbe, M/Luzius, T.: Die Augusta Krankenanstalt gGmbH - Corporate
            Identity für konfessionelle Krankenhäuser - Betriebliche Sozialisation und
            Personalentwicklung. Neubiberg: UniBwM, S. 59 - 109.

Fakultät für Pädagogik

Dr. rer. pol. Martin Elbe
Dipl.-Kfm., Dipl.-Soz.

Elbe