Mobbing


 

Fair play statt Mobbing
 

Wo immer Sie arbeiten, forschen und lehren, Sie bringen die Universität nach vorn. Gegenseitige Wertschätzung und Toleranz garantieren den gemeinsamen Erfolg.


Fairness am Arbeitsplatz liegt im Interesse aller, macht stark und erhält die Gesundheit.

Mobbing - Schikane, Benachteiligung, Ausgrenzung -  hingegen mindert die Arbeitsqualität und stört den Betriebsfrieden, macht schwach und krank. Wehren Sie sich!

 



Kontaktstellen


Personalabteilung

Mobbingbeauftragte im Personalrat: Frau Karin Bächle


Gebäude 37/100, Raum 137 od. 172
Tel.:     089-6004-3879 oder 4036
E-Mail: k.baechle@unibw.de oder karin.baechle@unibw.de

 

 

Gleichstellungsstelle / zivile Gleichstellungsgebauftragte der Universität der Bundeswehr München

Gebäude 33, Raum 1152
Tel.: 089-6004-3911

E-Mail:  Gleichstellungsbeauftragte

Termine nach Vereinbarung

 

militärische Gleichstellungsbeauftragte

Gebäude 10, Zimmer 1127 (OG)
Tel.: 089/6004-2473

E-Mail:gleibmil@unibw.de

Termine nach Vereinbarung

 

externe Beratungsstelle

Mobbing Beratung München
Konsens e.V.
Postfach 83 05 45
81705 München
Tel. 089 / 90 93 90 94
Fax 089 / 90 93 90 96
info@mobbing-consulting.de
www.mobbing-consulting.de

 

Mobbingtelefon: 089/60 60 00 70

 



Literatur/Beratung

Axel Esser/Martin Wolmerath: Mobbing. Der Ratgeber für Betroffene und Interessenvertretung <Frankfurt/Main, 5. Auflage 2003>.

Wenn aus Kollegen Feinde werden ... Der Ratgeber zum Umgang mit Mobbing, hrsg. v. der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin <Dortmund 5. Auflage 2005>.

Siehe die bundesweite Zusammenstellung von Beratungsstellen,
Mobbingtelefonen etc. auf der Website des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales
 


Mobbing ist kein Kavaliersdelikt!

 

Gesetz zur Gleichbehandlung

Am 18. August 2006 ist das Allgemeine Gleichbehandlungesetz (AGG) in Kraft getreten. Gleichzeitig ist das Beschäftigtenschutzgesetz vom 24. Juni 1994 außer Kraft gesetzt. Das Gesetz regelt umfänglich den Schutz vor Diskriminierung.