Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Der ITIS-Forschungspreis 2010 wurde im Rahmen des Dies Academicus unserem Doktoranden, Herrn Michael Dambier, verliehen!

4.11.2010: Damit wird eine interdisziplinäre Arbeit der Professur für Informationsverarbeitung ausgezeichnet, die eine Brücke zwischen der Informationsverarbeitung im technischen System und der im biologischen System schlägt. Im Mittelpunkt der ausgezeichneten Arbeit steht die Mensch-Maschine-Schnittstelle im Kraftfahrzeug. Diese weiter zu optimieren, um damit eine Minimierung der Fahrerbelastung zu erreichen, ist das primäre Ziel.

Was wurde erreicht?
Neben einer umfassenden Strukturierung von Fahrerbelastungsfaktoren wurde ein im Fahrzeug einsetzbares Klassifikationssystem für Fahrmanöver erstellt, das mit seinen Erkennungsraten eine vordere Position im Vergleich zu bisher publizierten Verfahren einnimmt. Auf der Basis dieser Manövererkennung wurde darüber hinaus ein neuartiger Ansatz zur Schätzung der Verkehrsdichte im Fahrzeug-Umfeld vorgestellt, der einen weiteren Beitrag zur Optimierung der Mensch-Maschine-Schnittstelle im Kraftfahrzeug liefert.

Diese Arbeit wurde als gemeinsames Forschungsprojekt mit der Fa. Robert-Bosch-GmbH durchgeführt und seitens des Lehrstuhls von Prof. Dr. Wolf mit betreut.